Tierphysiologie LMU
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Arbeitsgruppe Göbel

Forschungsgruppe GöbelForschungsschwerpunkte:

Grundlagenforschung zur Phylogenese des Immunsystems mit speziellem Interesse an Rezeptoren zur Antigenerkennung und Immunmodulation.

Projekte (vor allem gefördert über die DFG):

  • Rezeptoren auf Natürlichen Killerzellen des Huhns (Göbel, Viertlböck, Schmitt)


    Hier werden Grundlagen zur NK-Zell-Entwicklung und Funktion erarbeitet. Schwerpunkte sind einerseits die Beschreibung von NK-Zellen mit Hilfe neuer Antikörper gegen Oberflächenmoleküle und andererseits die Etablierung geeigneter Zellkultursysteme zur Kultivierung von NK-Zellen
  • Die „Chicken Ig-Like Rezeptor“-Familie (Göbel, Viertlböck, Lochner, Schmitt)


    Diese Rezeptorfamilie liegt auf dem Mikrochromosom 31 und beinhaltet weit mehr als 100 Rezeptoren, die potentiell immunmodulatorische Eigenschaften besitzen. Wir charakterisieren diese Rezeptorfamilie auf genomischer, molekularer und funktioneller Ebene. Eine CHIR-Subgruppe (CHIR-AB1) binden Hühner Immunglobuline (IgY) mit hoher Affinität.
  • Immunmodulatorische Rezeptorfamilien im Hühnergenom (Viertlböck, Göbel, Pürzel, Schmitt)


    Hier wird die Hühnergenomsequenz systematisch nach weiteren, potentiell immunmodulatorischen Rezeptorfamilien wie beispielsweise den TREM, SIRP und CD300 Familien durchsucht. Die gefundenen Familien werden näher charakterisiert und potentielle Liganden gesucht.

Mitarbeiter

Arbeitsgruppenleiter:

Göbel, Thomas

Postdoc:

Viertlböck, Birgit

Neulen, Marie-Luise

Doktoranden:

Turowski, Vanessa

Mutze, Bernhard

Huhle, Daniela

Walliser, Isabelle

Fenzl, Lisa